Edles Metall im Glaspalast

Am Wochenende 23.-24.06.2018 waren mehrere Judoka des TSV Großhadern nach Sindelfingen gefahren, um beim internationalen Turnier im Glaspalast in unterschiedlichen Altersklassen teilzunehmen. Die Trainer Milan Dišović und Yasuko Haramaki begleiteten unsere Jungs und Mädchen, um sie bei den Kämpfen und der Vorbereitung zu unterstützen. Vielen Dank dafür!

Am Samstag startete zunächst die Altersklasse U11 mit Pilar Schneefuß als einzige Teilnehmerin aus Großhadern. In der Gewichtsklasse -33 kg zeigte sie gute Kämpfe und erhielt die Bronzemedaille.

Anschließend war die Altersklasse U15 an der Reihe, in der unser Verein durch 8 männliche Judoka vertreten wurde. Nico Schneefuß hatte mit seinem niedrigen Gewicht selbst in der untersten Gewichtsklasse -34 einen schweren Stand und konnte keinen Erfolg erzielen.

Bis 40 kg waren gleich drei Kämpfer aus Großhadern am Start. Die Bestleistung konnte an diesem Tag Adam Toszegi abrufen. Für seine ersten beiden Gegner Jonas Baumgart (JC Herrenberg) und Lennie Tietgen (Judoschule Roman Baur) nahm er sich nicht viel Zeit und beendete die Kämpfe nach wenigen Sekunden mit Ippon. Gegen Alexander Stromberger vom VfL Sindelfingen hatte er schon eine viel härtere Nuss zu knacken. Die beiden lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Als selbst nach einen 3-minütigen Golden Score keine Punkte erzielt worden sind, entschieden die Kampfrichter per Hantei zugunsten Adams. Im Halbfinale traf Adam dann auf seinen Teamkollegen Mikael und er siegte mit einem Armhebel. Im Finale gegen Timo Brandenburg (JSV Speyer) konnte Adam seinen Kontrahenden in einer Bodensituation überlisten. Aus dem Festhalter gab es kein Entrinnen für Brandenburg und Adam hatte Platz 1 erreicht!

Alexander Schulze legte einen ähnlich guten Start hin wie Adam. Mit Konstantin Lehmann (KJC Ravensburg) hatte er gleich in der ersten Runde einen starken Gegner, doch Alex konnte diesen mit zwei Waza-ari aus dem Rennen werfen. Die Begegnung mit Jonathan Krieg vom SG Weilimdorf dauerte nicht lange, mit Wurf und Armhebel war die Sache erledigt. Bei Kampf Nummer Drei galt es, sich gegen Mark Zeiss (TSV Erbach) zu behaupten; ebenfalls einer der Favoriten -40 kg. Alex konnte Zeiss jedoch große Schwierigkeiten bereiten und erzielte eine Waza-ari-Wertung, die er bis zum Ende der Kampfzeit hielt. Im Halbfinale gegen Timo Brandenburg musste Alex dann leider einen Gegentreffer einstecken und wurde in die Trostrunde geschickt. Die Organisatoren ließen unserem Kämpfer jedoch nicht mal 2 Minuten Zeit, bevor er zum Kampf um Bronze aufgerufen wurde. Während sein Gegner Alexander Stromberger längst ausgeruht war, hatte Alex keine Zeit für Regeneration gehabt. So endete der Kampf dann auch nach 10 Sekunden, weil Alex sich in einer normalen Randorisituation verletzte und aufgeben musste.

Mikael Minasyan zeigte heute, welch Zähigkeit in ihm steckt! In der ersten Runde zog sich der Kampf gegen Cedrik Strupp (TSG Backnang) ausgeglichen bis in den Golden Score, bis Mikael schließlich nach viereinhalb Minuten eine Wertung erzielen konnte. Kampf Zwei verlief klarer, Mikael konnte vorzeitig den Sack zumachen und Florian Neumann (TV Altdorf) in die Trostrunde schicken. Das Match gegen Deniss Danilciks (Mannheimer JC) war wieder eine knappe Nummer, die Mikael im Golden Score zu seinen Gunsten entschied. Im Halbfinale gegen den Teamkollegen Adam musste er sich dann geschlagen geben, zeigte aber im kleinen Finale gegen Konstantin Lehmann eine stabile Leistung und erreichte Platz 3.

In der Gewichtsklasse -55 kg traten Clemens Erhardt und Alexander Livshitsky an. Clemens Erhardt siegte nach bereits 10 Sekunden gegen Colin Rieg (JT Steinheim). Auch die Gegner Anton Mucht (BC Offenburg) und David Abujew (JJC Mendig) ließ er hinter sich. Im Halbfinale kam er leider am Franzosen Aymeric Vansteenkiste nicht vorbei. In der Trostrunde unterlag er abermals gegen Alexandros Koutsouridis aus Schwäbisch Gmünd und erzielte damit einen guten fünften Platz.

Alexander Livshitsky konnte beide Kämpfe gegen Paul-Luis Vaca Reuter (JT Steinheim) und Nick Jacobs aus Holland vorzeitig gewinnen, bevor er an Egor Nikitin (BC Karlsruhe) scheiterte. In der Trostrunde verlor er dann gegen den Niederländer Colin Dittmar und war somit aus dem Turnier raus.

Lukas Ohneiser und Sebastian Kaun starteten in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Souverän gelang Lukas Ohneiser der erste Sieg gegen Noah Kaltenleitner aus Backnang. Dann aber musste er sich gegen den späteren Turniersieger Finn Luka Reddig aus Osnabrück geschlagen geben. In der Trostrunde kämpfte sich Lukas dann gegen Luca Aleo aus Esslingen, Simon Miner aus Ansbach und Marios Kapsouros aus Griechenland bis auf Platz 3 durch.

Noch besser lief es für Sebastian Kaun. Gegen Felix Klinger aus Backnang, Finn Raterink aus Holland, Ali Hodzic aus Abensberg und M. Kapsouros schaffte er es direkt bis ins Finale. Hier unterlag leider auch er mit etwas Pech und durch eine Unachtsamkeit gegen F. L. Reddig.

Wir gratulieren unseren Judoka zu diesen durchwegs guten Ergebnissen!

  • Platz 1: Adam Toszegi
  • Platz 2: Sebastian Kaun
  • Platz 3: Mikael Minasyan
  • Platz 3: Lukas Ohneiser
  • Platz 3: Pilar Schneefuß
  • Platz 5: Alexander Schulze
  • Platz 5: Clemens Erhardt
  • TN: Nico Schneefuß
  • TN: Alexander Livshitsky

 

Das könnte Dich auch interessieren...