Gürtelprüfungskonzept

Judo-Gürtelprüfungskonzept des TSV München-Großhadern

Damit eine qualitativ hochwertige und in allen Bereichen gründliche Ausbildung der Judoka des TSV München-Großhadern gewährleistet werden kann, hat der Verein folgendes Konzept für die Gürtelprüfungen entwickelt. Mit diesen Stufen wird garantiert, dass die Judoka über ausreichend Vorbereitung, wie auch über ausreichend Erfahrung und Verständnis des Judosports verfügen, bevor sie den nächsten Gürtel absolvieren können.
Dargestellt ist der Regelablauf der Ausbildung. Die Trainer behalten sich vor, letztendlich zu entscheiden, ob ihre Athleten bereit für eine Prüfung sind. Selbstverständlich können die Prüfungen auch später als hier empfohlen absolviert werden.

Weiß-gelb bis gelb-oranger Gürtel (8. Kyu bis 6. Kyu):
Gürtelprüfung und Prüfungsvorbereitung wird in den entsprechenden Trainingsgruppen (Bambini, U10, U12) vorgenommen. Die Trainer bestimmen Prüfungszeitpunkt und Teilnehmer.
In der Breitensport Gruppe werden die Prüfungen bis einschließlich orange-grünen Gürtel (4. Kyu) vom Trainer vorgenommen.

Oranger Gürtel (5. Kyu):
Mit 10-11 Jahren, also gegen Ende der Altersklasse U12. Nach Absprache mit den Trainern der jeweiligen Trainingsgruppe. Prüfungsvorbereitung und Prüfung bei Ulrike und Hamid Burg.

Orange-grüner bis blauer Gürtel (4. Kyu bis 2. Kyu):
Ab 12 Jahren, also in der Altersklasse U15. Nach Absprache mit den Trainern der jeweiligen Trainingsgruppe. Prüfungsvorbereitung und Prüfung bei Ulrike und Hamid Burg.

Brauner Gürtel (1. Kyu):
Ab 15 Jahren, also in der Altersklasse U18. Nach Absprache mit den Trainern der jeweiligen Trainingsgruppe (U18, Breitensport). Prüfungsvorbereitung bei Ulrike und Hamid Burg. Die Prüfung wird vom Bezirk München abgenommen.