Schönes Judo und viele Medaillen für unsere Mädchen in Münchberg

Am 31. Mai fand das diesjährige “unter dem Rohrbühl” Turnier des 1. JC Münchberg für die FU13 statt. Aus unseren Reihen der FU12 und FU15 starteten heuer 7 Mädchen.

Theresa Kuhn (-30kg) erlitt in der Hauptrunde bereits im ersten Kampf eine Niederlage, konnte sich dann aber im nächsten Kampf der Trostrunde eine Stufe weiter schieben. Im nächsten Kampf unterlag sie dann leider knapp, so dass sie insgesamt einen guten 7. Platz als jüngster Jahrgang erreichte.
Ebenso bis 30kg startete Amelie Lenhard. Sie erzielte im ersten Kampf einen schönen Auftaktsieg und konnte dann im Halbfinale einen weiteren Sieg gegen Nika Nerb aus Abensberg verbuchen. Sie arbeitete schön am Boden und erzielte dann mit einem Haltegriff die Ippon-Wertung. Im Finale traf sie auf die Siegerin von Erfurt, die zwei Jahre ältere Darya Dorowskich von Jahn Nürnberg. Sie kämpfte beherzt, unterlag aber dann doch und sicherte sich damit die hervorragende Silbermedaille.
Bis 33kg startete die routinierte Bettina Bauer. Sie zog ungefährdet ins Halbfinale ein wo sie auf die starke Jule Ziegler aus Abensberg traf. Letzes Jahr hatte Jule in Münchberg die Nase vorn, aber heuer war Bettina nicht zu stoppen. Die regulare Kampfzeit blieb ohne Wertung. Erst in Golden-Score konnte Bettina einen Yuko Vorteil erringen und gewann somit den Kampf. Das Finale stellte dann kein Problem mehr für Bettina dar und sie gewann innerhalb weniger Sekunden Gold mit Ippon.
Julia Kuhn (-36kg) wollte an ihre guten Leistungen beim Bavaria Cup in der Vorwoche anknüpfen. Leider konnte sie ihren Auftaktkampf gegen die spätere Zweitplatzierte nicht gewinnen. In der Trostrunde konnte sie nie richtig Fuß fassen und schied somit aus.
Samira Bock (-36kg) kämpfte sich gewohnt solide ins Halbfinale wo sie ihren schwersten Kampf bestritt. Gegen Bente Fünfgelder vom ASV Naisa, konnte sich Samira mit einem schönen Hüftwurf durchsetzen und vorzeitig gewinnen. Das Finale gewann sie danach ungefährdet und konnte damit Gold für Großhadern holen.
Philine Brodnig (-40kg) hat in ihrem 5 Teilnehmer starken Feld mit zwei Siegen sehr schönes Judo gezeigt. Sie kam leider mit den Kampfstil von den zwei Abensbergerinnen nicht klar und musste sich geschlagen geben. Trotzdem wurde Philine für ihre gute und tapfere Leistung mit der Bronzemedaille belohnt.
Reka Fülöp (-48kg) hat eine sehr starke Leistung gezeigt. Sie gewann 3 Kämpfe souverän und vorzeitig. Nur gegen die ein Jahr ältere Lena Grünauer von TSV Detag Werneberg musste sie eine Niederlage hinnehmen. Für das technisch schöne Judo und die starke Kampfleistung wurde sie mit der Silbermedaille belohnt.

Zusammen mit den guten Leistungen der Jungs war es schließlich klar: Großhadern konnte den Mannschaftspokal holen! Herzlichen Glückwunsch an alle. Bleibt nur noch ein großes Dankeschön an unsere zwei Trainer Shu und Patrick für die hervorragende Betreuung und an alle Eltern für Fahr- und Trostdienste.

Das könnte Dich auch interessieren …