Gold für Theresa Stoll beim European Cup Juniors Berlin

Mit 195 Frauen aus 38 Nationen war der European Cup Juniors in Berlin auch dieses Jahr wieder das Top-Turnier in Deutschland. Der TSV Großhadern wurde durch die 3 Athletinnen Amelie Stoll, Theresa Stoll und Michelle Hürzeler vertreten.

Theresa Stoll (-57kg) traf in ihrem ersten Kampf auf die Russin Mezhetskaia, die sie mit Yuko besiegte. Im nächsten Vorrundenkampf stand sie der Brasilianerin Gomes, der Kadetten Weltmeisterin von 2009 gegenüber. Theresa zeigte Angriffsjudo, so dass die Gegnerin den Kampf mit 4 Shidos verlor. Gegen die Rumänin Dobre konnte Theresa ebenso punkten und war damit Poolsiegerin.
Die Halbfinalbegegnung gegen die Italienerin Boi entschied Theresa bereits nach 40 Sekunden mit Ippon und stand so im Finale.
Die Finalbegegnung mit der Britin Livesey, bei der keine Athletin eine Wertung erreichen konnte, wurde durch eine knappe Bestrafung für Theresa entschieden. Gold und die Nationalhymne waren der Lohn.

Amelie Stoll (-57kg), die vor 14 Tagen beim European Cup in Wroclaw/Polen die Bronzemedaille erkämpfte, stand in ihrem ersten Vorrundenkampf van Overstraeten aus Belgien gegenüber, die sie nach 2 Minuten mit Ippon besiegte. Auch in der nächsten Runde ging Amelie nach einer Minute Kampfzeit gegen die Deutsche Wappler als Siegerin von der Matte.
Nach ihrem letzten Vorrundensieg gegen die Französin Harachi war Amelie ebenfalls Poolsiegerin.
Die Halbfinalbegegnung gegen die Britin Livesey, die Amelie in Paks bereits im Finale besiegt hatte, ging erst im Golden Score verloren, so dass die Britin Theresa im Finale gegenüberstand.
Der Kampf um Bronze gegen die Italienerin Centracchio wurde mit einer knappen Bestrafung entschieden und Amelie beendete ein erstklassiges Turnier mit einem 5. Platz.

Michelle Hürzeler (-63kg) startete am 2. Tag. Den ersten Vorrundenkampf gegen die Luxenburgerin Eggermont beendete Michelle nach einer Minute mit Ippon. Auch die Niederländerin Gevers wurde nach 2,5 Minuten von der Matte geschickt und Michelle traf in Runde 3 auf die Österreicherin Krssakova. Leider konnte Michelle nicht punkten und musste in die Trostrunde.
Hier zeigte Michelle ihre große Klasse, denn die Deutsche Lachetta, die Niederländerin van den Berg und die Türkin Durmusoglu wurden vorzeitig mit Ippon besiegt. Nach einem sehr starken Kampf um Bronze musste sich Michelle nur knapp der Britin Yeats-Brown geschlagen geben.
Michelle konnte von ihren 7 Kämpfen 5 vorzeitig mit Ippon gewinnen und beendete das Turnier mit einem starken 5. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Das könnte Dich auch interessieren …