Großhaderns MU21 auf der Bayerischen EM ganz vorne

Am letzten Januarsamstag konnte die MU 21 hervorragende Ergebnisse abliefern. Während die U18 in Großhadern zeitgleich um die Plätze in eigener Halle antrat, machte sich Winston Gordon mit einem kleinen Kader auf nach Strausberg zum Ranglistenturnier der MU21.

Dort konnte Tim Güther in der Gewichtsklasse bis 90kg in einem hochkarätigen Feld den 1. Platz belegen. Ein großes Ausrufezeichen verdient der Finalsieg gegen Erduard Trippel.
So wurde Shu mit den jüngeren U21 Athleten in den letzten Zipfel Oberbayerns, nach Palling, verpflichtet, und konnte mit 5 Medaillen im Gepäck bei 6 Startern am Ende des Tages stolz und zufrieden nach Hause fahren.
Palling hatte durchweg gut organisiert; auch die im üblichen Ski-Stau zu spät Angereisten konnten noch eingewogen werden.
Einige fehlten krankheitsbedingt, so waren die Gewichtsklassen leider durchweg nicht voll besetzt.
Lennart Wodnitzki bis 66kg, noch nicht ganz von einem Infekt genesen, machte die Vorrundenkämpfen souverän für sich klar. Er war höchstkonzentriert und gelangte so verdient ins Finale. Dort verzichtete er auf die Auseinandersetzung mit Yannick Himmelsbach, um seine angeschlagene Gesundheit zu schonen. Die Silbermedaille qualifiziert ebenso zu den Süddeutschen in 14 Tagen, wie auch Lukas Vennekold, der in der gleichen Gewichtsklasse zusätzlich gesetzt ist.
Bis 73kg musste noch auf Sebastian Freytag nach Verletzung verzichtet werden.

Sammy Enkelmann konnte als jüngster, jedoch größter Athlet in dieser Gewichtsklasse die Konkurrenz in die Schranken verweisen. Als persönlichen Erfolg verbucht er nun nicht nur den insgesamt 6. Bayerischen Meistertitel für sich, sondern auch den erstmaligen Sieg gegen Dominic Ennerst in einem taktisch klug geführten Finalkampf und einem sensationellen Hüftwurf.
Im 81kg Limit waren die Murphy Brüder unterwegs: leider konnte Pierce, ebenfalls Rekonvaleszent, nach einem Sieg in der Hauptrunde, in der Trostrunde keinen Fuß mehr fassen.
Hugo kämpfte gewohnt bissig und zwingend, auch zurückliegend – z.B. gegen Georg Schneider im Halbfinale – so gelangen ihm souveräne Siege und bescherten ihm einen hartumkämpften bayerischen Meistertitel in einer gut besetzten Gewichtsklasse.
Simon Höllerich, als mittlerer Jahrgang, war in der 90er Klasse unterwegs. Eine zwar kleine, jedoch hochmotivierte Runde ließen ihn als den Mann des Tages auf dem Podest in dieser Kategorie ganz oben stehen.
Komplettiert wird die 90 kg Klasse durch den Goldmedaillengewinner aus Strausberg Tim Güther bei der Süddeutschen.
Lukas Plösch war seit der Südbayerischen bei der Bayerischen neu mit dazugekommen. Da die Waage mehr zu 100kg als zu den 90kg des Vorjahres tendierte, nahm er es mit der Konkurrenz in dieser dreistelligen Gewichtsklasse auf.
Jeder gegen jeden hieß es auf Grund der geringen Teilnehmerzahl. Er konnte zwar in einem harten Duell gegen Marco Reber im Golden Score punkten, eine Niederlage gegen einen anderen Judoka brachte das bessere Unterbewertungsergebnis für den Abensberger Reber und somit Platz 2 für Lukas.

Den qualifizierten Athleten herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf der Süddeutschen in 14 Tagen! Shu ein dickes Dankeschön für das erfolgreiche Coachen!

Das könnte Dich auch interessieren …