Großhaderner Athleten auf dem European Cup Berlin U21

Ein erfolgreiches erstes Augustwochenende liegt hinter den Athleten und Athletinnen der U21. Trotz großer Hitze hatten sie sich optimal vorbereitet und wurden für ihren Fleiß belohnt.
Mit einer grandiosen kämpferischen und konditionellen Leistung kämpfte sich Theresa Stoll im 57kg Limit in’s Finale. Dort unterlag sie zwar, blickte jedoch mit Freude auf den Tag zurück: „ in einer großen Leistungsdichte habe ich die Konzentration in keinem Kampf abreißen lassen und immer nach vorne gekämpft“, resümiert sie.

Mit Silber im Kasten konnte sie am darauffolgenden Tag ihre Vereinskameradin Michelle Hürzeler in der 63kg Kategorie unterstützen. Die Großhaderner Athletin zeigte sich gewohnt bissig und ließ sich auch nach einer Niederlage nicht vom Kurs abbringen: So strahlte sie zurecht über Bronze.

Bei den Männern knüpfte David Karle an seine Leistung vom Juli kompakt an; in einer gut besetzten 66kg Gewichtsklasse zeigte er sein Können, auch wenn er sich am Ende des Tages mit dem undankbaren Rang 5 zufrieden geben musste, zeigte er eine tolle Leistung.
Niklas Blöchl kämpfte bis 73kg ein ebenfalls gutes Turnier; auch wenn es nicht auf das Treppchen reichte,, ist der 7. Platz ein mehr als respektables Ergebnis und untermauert seine gute Position in dieser Gewichtsklasse national.

Alle anderen Athleten und Athletinnen konnten in Berlin leider nicht ihr volles Potential abliefern, da der Modus nach wie vor lediglich dem Verlierer gegen den Poolsieger Trostrundenkämpfe ermöglicht. Bei der Vergabe der begehrten EM und WM Plätze in dieser Saison rangieren die erfolgreichen Judoka nun zu Recht ganz oben, die Nominierungen wurden nach dem European Cup in Berlin bekannt gegeben. Für die EM gehen folgende Sportler an den Start:

-66kg David Karle, -73kg Niklas Blöchl (beide TSV Großhadern), ebenso -73kg Timo Cavelius, der am Stützpunkt trainierend für den PTSV Hof startet.

Für die WM wurden sowohl weibliche als auch männliche Judoka aus München benannt: Theresa und Amelie Stoll werden die deutschen Farben im 57kg Limit vertreten, bis 63kg wurde Michelle Hürzeler benannt. Timo Cavelius wird auch dort an den Start gehen. Lisa Dollinger, die wie Timo Cavelius den Stützpunkt ihre Trainingsheimat nennt, kann sich im 70kg Limit über die WM Nominierung freuen.
Auch im Team Wettbewerb sind die Großhaderner Judoka vertreten: neben Theresa Stoll ist auch Lisa Dollinger –70kg nominiert. Wenn die Vorbereitungszeit verletzungsfrei absolviert werden kann, ist sicherlich eine ganze Menge möglich. Das Vertrauen der Trainer genießen die ambitionierten Judoka uneingeschränkt.

Die Vorleistungen sprechen für sich, die Sportler haben bei allen internationalen Einsätzen eine Visitenkarte hinterlassen.
Die Trainer in Großhadern haben ihre Talente kontinuierlich gefördert, ihnen intensive Trainingseinheiten geboten und durch ein individuelles Coaching viele Siege beschert!

Das könnte Dich auch interessieren …