Kompletter Medaillensatz in Holzwickede!

Beim zweiten DJB-Sichtungsturnier der FU17 im nordrheinwestfälischen Holzwickede am 10.11.2018 nahmen diesmal sechs Athletinnen aus Großhadern teil. Unter den Augen der Bundestrainerin Lena Göldi wollten sie alle zeigen, was in ihnen steckt. Beim letzten Sichtungsturnier vor sechs Wochen in Bamberg gewannen die Großhaderner drei Medaillen. Dieses mal wollten sie eine Schippe drauf legen, was ihnen mit vier Medaillen auch gelungen ist.

In der Gewichtsklasse bis 48kg startete Amelie Lenhard. Vor einer Woche in Pforzheim gewann Amelie zum dritten mal in Folge die süddeutsche Meisterschaft der Fu15 und wollte in Holzwickede nun ihr Können erneut unter Beweis stellen. Direkt im ersten Duell traf sie auf die ältere Bundeskaderathletin, Anja Vishnevskaya aus Mönchengladbach. Amelie erzielte zunächst eine Wazari Wertung aber leider konnte Anja in den letzten Sekunden noch ausgleichen. Der Kampf ging dann in den Golden Score und nach fast 15 (!) Minuten musste Amelie sich schließlich geschlagen geben. Danach konnte sie noch einmal gewinnen bevor sie aus dem Turnier ausschied.
In der selben Gewichtsklasse kämpfte sich Jule Ziegler mit ihren vielseitigen Techniken und fast schon gewohnter Souveränität durch das Teilnehmerfeld bis ins Finale. Dort stand sie jedoch der starken Darja Dorowskich aus Nürnberg gegenüber. Die beiden kennen sich sehr gut und haben schon öfters gegeneinander gekämpft. Auch diesmal verlief das Duell auf Augenhöhe, aber in der Verlängerung musste sich Jule dann geschlagen geben. Somit erzielte sie schlussendlich einen tollen zweiten Platz und holte sich die Silbermedaille.

Vor sechs Wochen konnte Bettina Bauer verletzungsbedingt noch nicht in Bamberg starten, und wollte beim letzten Sichtungsturnier des Jahres einen Podestplatz in ihrer Gewichtsklasse -52kg ergattern. Sie zeigte schöne Ippon Techniken und erreichte nach vier gewonnenen Kämpfen das Finale. Dort musste sie gegen Bente Fünfgelder aus Thüringen antreten. Beide schenkten sich nichts, aber nach der regulären Kampfzeit lag Bettina mit einer Wazari Wertung vorne und konnte sich die Goldmedaille sichern. Glückwunsch!

Bis 57 kg starteten zwei Großhadern Mädels. Nach einem Freilos begann Amina Bornhäuser gleich sehr stark mit einem Auftaktsieg. Danach hatte sie aber gegen Sarah Orth aus Potsdam das Nachsehen. Nach einem weiteren Sieg und einer Niederlage in der Trostrunde schied Amina aus dem Turnier aus.
Samira Bock trat ebenfalls bis 57kg an und wollte ihren Turniersieg aus Bamberg in Holzwickede wiederholen. Sie kämpfte sich mit schönen Fußtechniken bis ins Poolfinale wo sie Schwierigkeiten gegen die starke Thüringerin, Theresa Fiedel hatte. Erst im Golden Score vermochte sie mit einem Wazari das Duell für sich zu entscheiden. Das Halbfinale gewann sie danach ungefährdet und stand im Anschluss ihrer Trainingspartnerin Solveig Bruderhofer aus Ammerland-Münsing gegenüber. Nach fast 90 Sekunden Kampfzeit konnte Samira schließlich das Turnier mit einem Armhebel beenden. Glückwunsch zu Gold!

Die durch einen Infekt noch leicht angeschlagene Elisabeth Pflugbeil kämpfte im Feld mit 39 Teilnehmerinnen bis 63kg. Die ersten zwei Kämpfe meisterte sie souverän, aber das Poolfinale erwies sich als besonders zäh. Sie kämpte dort gegen ihre Bundeskaderkollegin, Jasmin Kayser aus Berlin. Der Kampf verlief sehr ausgeglichen, aber in den letzten Sekunden erzielte Jasmin mit Uchi Mata eine Wazari-Wertung, die Lilly dann nicht mehr aufholen konnte. Danach aber marschierte sie durch die Trostrunde und konnte nach drei Siegen die Bronzemedaille erringen.

Noch zu erwähnen ist die Silbermedaille von unserem Vereinsmitglied, Solveig Bruderhofer, die jedoch für ihren Heimatverein JV Ammerland-Münsing startete.

Weil unser Heimtrainer Milan Disovic gleichzeitig unsere MU17 Jungs in Herne coachte, musste Landestrainerin Claudia Straub unsere Mädels in Holzwickede betreuen. Hiermit möchten wir uns bei Claudia ganz herzlich dafür bedanken.

Das könnte Dich auch interessieren …