MU16 wird Bayerischer Mannschaftsmeister

Beim diesjährigen Deutschen Jugendpokal der U16 fand der bayerische Vorentscheid in München statt. Neun Mannschaften traten bei den Männern in der Unterhachinger Sporthalle an, um sich für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zu qualifizieren. Großhadern hatte sich dieses Jahr mit TV Erlangen zu einer Kampfgemeinschaft zusammengeschlossen, um die Lücken in der Mannschaft zu füllen.

Das Team:
-46 kg: Alexander Schulze, Adam Toszegi
-52 kg: Jan Eckstein (TV Erlangen)
-58 kg: Wilhelm Lorenz
-66 kg: Sebastian Kaun
+66 kg: Nils Herzog (TV Erlangen)

In der ersten Begegnung standen unsere Jungs gegen Jahn Nürnberg auf der Matte. Adam Toszegi besiegte Ruslan Titiiov mit zwei Waza-ari. Jan Eckstein konnte sich gegen Sepehr Nikahd in einem zähen Kampf leider nicht durchsetzen. Wilhelm Lorenz gewann kampflos. Sebastian Kaun machte den Mannschaftssieg mit einem Ippon im Boden gegen Maximilian Stab klar. Der Kampf von Nils Herzog im Schwergewicht gegen Josyp El-Sawy musste als Niederlage verbucht werden. 3:2 gegen Jahn Nürnberg.

In der nächsten Runde trat unser Team gegen die Kampfgemeinschaft TSV Palling/TSV Teisendorf an. Alex Schulze holte den ersten Sieg, indem er Luis Flemming klar dominierte, der aufgrund seines Kampfstiles mit Hansoku-make disqualifiziert wurde. Adam sicherte den Punkt gegen Kilian Daller. Jan Eckstein sorgte mit einem Waza-ari gegen Lukas Wiedemann für den sicheren Mannschaftssieg. Sebastian Kaun war gegen Oliver Halewitzki wieder klar unterfordert und zeigte einen schönen Ippon. Nils Herzog rundete das Ergebnis im Schwergewicht gegen Maxi Brotsack ab, sodass Großhadern/Erlangen die Oberbayern mit 5:0 von der Matte schickte.

Im Halbfinale traten unsere Jungs gegen die Gastgeber KG TSV Unterhaching/SC Armin an. Alex Schulze gewann in wenigen Sekunden gegen Jan Eichenauer mit Ippon. Auch Adam Toszegi brauchte kaum eine halbe Minute, um den zweiten Punkt gegen Vincent Buchholz zu holen. Willi Lorenz unterlag seinem Gegner Florian Exner mit Waza-ari und Festhalter. Sebastian Kaun zeigte gegen Mykhailo Lazorenko wieder einen schnellen Ippon, während Nils Herzog den Punkt gegen Adrian Baumeister abgeben musste. 3:2 stand es am Ende für unsere Mannschaft.

Das Finale wurde wie erwartet gegen den TSV Abensberg ausgetragen, die sich in ihrer Gruppe ungefährdet durchsetzen konnten. Adam Toszegi besiegte Maxi Felde mit Ippon. Jan Eckstein konnte ebenfalls einen Ippon-Sieg mit einem einhändigen Wurf gegen Manuel Ostheimer einfahren. Wilhelm Lorenz gewann kampflos. Sebastian Kaun nahm sich abermals wenig Zeit und holte den vierten Punkt gegen Banjamin Begoric mit Waza-ari und anschließendem Festhalter. Im Schwergewicht war Nils Herzog gegen Ali Hodzic chancenlos und Abensberg unterlag mit 4:1.

Wir gratulieren unserer Mannschaft zum Titel Bayerischer Meister und bedanken uns bei den Coaches Steffen Eckstein (TV Erlangen) und Babak Banaiy! Am 01.06. geht es ins hessische Maintal zum Bundesentscheid. Wir wünschen den Jungs viel Erfolg!

Das könnte Dich auch interessieren …