Elisabeth Pflugbeil verpasst knapp Bronze auf EM U18

Elisabeth Pflugbeil verpasst am 25.06.2019 auf der Europameisterschaft in Warschau der Altersklasse U18 in der Gewichtsklasse bis 70 kg die Bronzemedaille knapp.

Elisabeth Pflugbeil, genannt Lilly, war unter den 8 Besten in ihrer Gewichtsklasse. Diesen Setzplatz hatte sie sich mit ihren tollen Vorleistungen über das Jahr erarbeitet und bekam ein Freilos. Anschließend konnte sie in Runde 2 den Kampf gegen die Ungarin Nikolett Sagi souverän nach 1 min 38 sec mit Ippon beenden, da kamen keine Zweifel auf. Runde 3 ging dann gegen eine alte Bekannte, Carolina Mengucci aus Italien. Die unangenehme Linkskämpferin konnte Lilly nicht aus der Ruhe bringen. Obwohl die Italienerin mittels Strafen in Führung ging, siegte Lilly am Ende mit 3 Shidos. Im Poolfinale traf Lilly auf Ai Tsunoda, eine Spanierin mit japanischen Wurzeln. Knapp 2 Minuten dauerte die Begegnung und Lilly zeigte, dass sie vor nichts und niemandem Angst hat. Auch sie hatte sich eine Chance erarbeitet, die sie jedoch nicht verwandeln konnte und verlor die Begegnung mit Ippon. Im kleinen Finale traf Lilly dann auf Katarzyna Sobierajska (Polen), die sie in diesem Jahr schon mal besiegt hatte. Doch diese war nicht zu unterschätzen. Nach einem zurückgenommenen Shido gegen die Polin verlor Lilly mit 3 zu 2 Shidos. Mehr als schade, war sie dem Sieg doch gerade noch so nahe gewesen.

Platz 5 auf der EM, bestes deutsches Ergebnis. Klar der 5. Platz ist immer sehr bitter. Aber Fünfter in Europa ist doch was – wir gratulieren zu diesem tollen Ergebnis!

Somit stehen für die deutsche Mannschaft am Ende der Einzelwettkämpfe drei Platzierungen unter den Top 7. Elisabeth Pflugbeil (5. Platz), Tia Scheerat (7. Platz) und Josip El Sawy haben für die deutsche Mannschaft die besten Ergebnisse.

Das könnte Dich auch interessieren …