Silber für Amelie Stoll beim European Cup in Schweden

Am 26. 10. 2013 starteten Amelie und Theresa Stoll in der Gewichtsklasse -57kg für den TSV Großhadern beim European Cup der Frauen in Boras / Schweden.

Amelie Stoll hatte ihren Auftaktkampf gegen die Polin Ewa Grochowska. Bereits nach 38 Sekunden konnte Amelie mit einem O-uchi-gari den Kampf vorzeitig gewinnen. In der 2. Runde ging es gegen Connie Ramsay (GBR) um den Poolsieg. Nach einem ausgeglichenen Kampf waren es am Ende 2 zu 3 Shido und Amelie stand im Halbfinale.
Um den Einzug ins Finale traf Amelie nun auf Satu Lehikoinen aus Finnland. Nachdem beide bereits eine Bestrafung auf dem Konto hatten, konnte Amelie mit einer Kontertechnik werfen. Nachdem die Kampfrichter zuerst einen Waza-ari gegeben hatten, wurde diese Wertung auf Ippon korrigiert.
Im Finale gegen die 2. der EJU-Rangliste Anastasia Polikarpova, konnte Amelie anfangs den Kampf dominieren und mit einem Shido für die Russin sogar in Führung gehen. Nach einer Bodenaktion geriet Amelie in einen Haltegriff, aus dem sie sich nicht mehr befreien konnte und damit die Silbermedaille gewonnen hatte.

Theresa Stoll stand in ihrem Auftaktkampf der Russin Polikarpova, Amelies spätere Finalgegnerin gegenüber. Während des Kampfes schaffte es keine der beiden, eine Wertung zu erzielen. Theresa musste jedoch 2 Strafen hinnehmen und kam kurz vor Schluss in einen Armhebel der Kontrahentin, der den Kampf noch vorzeitig beendete.
Nachdem die Russin Poolsiegerin wurde, ging es für die Großhadernerin in der Trostrunde weiter. Hier traf sie auf die Finnin Anni Ikala, die sie nach knapp eineinhalb Minuten mit Waza-ari und Ippon bezwang.
Mit der Schweizerin Emilie Amaron stand Theresa die 10. der EJU-Rangliste gegenüber. Gegen die erfahrene und ältere Gegnerin konnte Theresa ihre Techniken nicht durchsetzen und musste sich mit einem 7. Platz zufrieden geben.

Danke an Ralf für’s Coachen.

Das könnte Dich auch interessieren …