Trotz guter Leistungen kein Sieg in der Jugendliga

Am Montag, den 7. April fand der Auftaktkampf für die Judoka der Großhadern-Aubing Gruppe im Münchner Mannschafts-Randori („Jugendliga“) statt. In diesem Jahr gehen zwei Großhaderner Mannschaften an den Start, eine Mannschaft aus Aubing und eine Mannschaft vom Hauptverein in Großhadern.

Für die Kämpfer und Kämpferinnen aus Aubing war am Montag der erste Kampftag. Zum Auftakt waren sie gleich bei Kodokan zu Gast. Der Vorjahressieger empfing die Mannschaft aus Aubing herzlich und nach dem Aufwärmen ging es an die insgesamt 15 Begegnungen in den Altersgruppen U10/U12/U15.

Während wir in den unteren Gewichts- und Altersklassen einige hervorragende Kämpfe mit für Aubing gutem Ausgang sahen, und somit recht schnell in Führung gehen konnten, sah es weiter oben nicht mehr ganz so gut aus. Wir mussten einige Kämpfe verloren geben und auch – da unbesetzt – einige Gewichtsklassen kampflos abgeben.

Alle Kämpfer und Kämpferinnen lieferten sich dabei jedoch faire und schöne Kämpfe auf teils hohem Niveau, wobei am Ende Kodokan mit 6:9 den Gesamtsieg des Abends davon trug.

Im Anschluss an die Wertungskämpfe gab es dann noch viele Freundschaftskämpfe so dass jeder der wollte auch noch Kampferfahrung sammeln konnte.

Am Ende hatte es allen trotz kleinerer Blessuren viel Spaß gemacht und mit Pizza wurde der Abend beendet. Vielen Dank an Andi Deischl der erneut mit viel Herzblut an der Matte stand und die Kämpfer gecoacht und angefeuert hat. Ebenfalls vielen Dank an den Gastgeber vom Kodokan München der auch den Kampfrichter stellte und trotz der Aubinger Niederlage insgesamt für einen gelungenen Abend sorgte.

Das könnte Dich auch interessieren …