Wahlen im TSV am 6.4.2016

Eine Frau steht an der Spitze!

Am 6.4.2016 gab es Neuwahlen der Abteilungsleitung und jedes Mitglied war aufgerufen, teilzunehmen und sein Votum abzugeben.
Nach den Berichten aus den einzelnen Zuständigkeitsressorts gab es ein Novum in der Vereinsgeschichte der Judoabteilung: Doris Auer, die als Stellvertreterin schon seit einigen Jahren mit größtem Einsatz für den Verein erfolgreich arbeitet, wurde einstimmig als neue „Chefin“ gewählt!

Gerd Egger, dessen jahrzehntelanger Einsatz in einer Laudatio durch das Ehrenmitglied der Abteilungsleitung Siegi Sterr höchste Anerkennung fand, wird nun ebenso als Ehrenmitglied eine beratende Funktion übernehmen. Für seine unermüdliche Arbeit für den Judosport und das Voranbringen des TSV in allen Belangen sei ihm im Namen aller Judoka gedankt.

Doris Auer ist nicht nur eine würdige, sondern sehr engagierte und rundum kompetente Abteilungsleiterin, die permanent einen lebhaften und effizienten Dialog mit den Trainern und Ressorts führte. Herzlichen Glückwunsch!

Eine neues Gesicht gibt es auch bei der Jugendleitung: Soraya Ali Akbarian tritt in die Fußstapfen von Evelyn Blauberger. So übernimmt Frau Ali Akbarian ein umfangreiches Amt, in dem es heißt, geschickt und umsichtig zu agieren. Denn nur aus einer gut geführten und integrierten Jugend erwächst eine solide Seniorenmannschaft.

Eine hervorragende Jugendarbeit leistete Evelyn Blauberger über Jahre hinweg, sie war federführend für die perfekt organisierten Judosafaris verantwortlich, die Mannschaftsmeisterschaften der Jugend und die Einsätze der Trainer bei der Aktion des Nachmittagssports in den Schulen. Auch sie wird weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, für ihren Einsatz in der Jugendleitung sei ihr herzlich gedankt.
Alle weiteren Mitglieder der Abteilungsleitung konnten einstimmig bestätigt werden, Ralf Hauptstein, dessen Einsatz unsere neue Technik in der Halle und vor allem die erweiterte Sauna zu verdanken ist. Raphael Boezio, auf dessen Geschick und Wissen bei kniffligen organisatorischen und Datenschutzproblemen zu vertrauen ist. Ralf Matusche zeigt sich weiterhin für die perfekte Organisation des Sportbetriebes verantwortlich.

Franziska Enkelmann pflegt die Kontakte mit der Presse und arbeitet an dessen Intensivierung im olympischen Jahr.
Neben den oben genannten wäre eine erfolgreiche Ausrichtung von Turnieren und Veranstaltungen ohne den emsigen Einsatz aller Ehrenamtlichen undenkbar; so gilt der Dank an alle, die auf- und abbauen, verkaufen, betreuen und Fahrdienste übernehmen.
Auf eine erfolgreiche, neue Wahlperiode!

Das könnte Dich auch interessieren …