Silber und Bronze in Erfurt

Am 23. un 24. April fanden im thüringischen Erfurt der diesjährige Messecup (U16) und Ega Pokal (U13) statt. Aus Großhadern waren insgesamt 8 Athletinnen gemeldet die in 4 Gewichtsklassen antraten.

Messe-Cup U16:
-40 kg Bettina Bauer
-48 kg Philine Brodnig, Samira Bock und Amina Bornhäuser (Kodokan München)
-52 kg Elisabeth Pflugbeil, Vanessa Stecher, Ursula Frieser

Ega-Pokal U13:
-33 kg Amelie Lenhard

Vanessa hatte für ihren ersten Auftritt in der neuen Gewichtsklasse mit Erfurt wahrlich kein einfaches Pflaster gewählt. In einer starken Gruppe gelang ihr daher leider kein Sieg und sie schied vorzeitig aus dem Turnier aus. Ebenso wenig Glück hatte Elisabeth, für die das Turnier genau wie für Vanessa schon viel zu früh zu Ende war. Für Ursel ging es hingegen deutlich besser los. Einem schönen Auftaktsieg folgte ein weiterer Erfolg in der Hauptrunde bevor sie eine Niederlage im Viertelfinale dann in die Hoffnungsrunde beförderte. Dort konnte sie leider nicht mehr an ihre schönen Leistungen anknüpfen und beendete das Turnier damit nach vier Kämpfen auf Platz 9.

In der Gruppe bis 48kg tummelten sich gleich drei Athletinnen aus unserer Wettkampfgruppe. Philine bestritt einen fulminanten Auftaktkampf und gewann verdient. Danach war aber kein weiterer Erfolg mehr drin auch sie schied früh aus. Samira erging es nicht besser, nach einem Sieg gegen die starke Lara Ackermann konnte auch sie keinen weiteren Sieg mehr einfahren. Auch für Amina lief es nicht besser, sie verlor sogar gleich ihre erste Begegnung und konnte danach nur noch zuschauen.

Das Highlight aus großhaderner Sicht präsentierte schließlich Bettina. Sie kämpfte wie gewohnt stark und arbeitete sich Schritt für Schritt bis ins Finale vor. Dort allerdings fand sie gegen die taktisch klug agierende Eleonora Maskin kein Mittel und verlor mit einem Yuko. Schade, aber trotzdem ist die verdiente Silbermedaille eine tolle Leistung bei diesem stark besetzten Turnier!

Am nächsten Tag fand dann noch das Turnier um den Ega Pokal der U13 statt. Hier hielt Amelie in der Klasse bis 33kg die Fahne für Großhadern hoch. Amelie kämpfte stark und verlor nur einen Kampf. Diese schöne Leistung wurde am Ende mit der Bronzemedaille belohnt. Gratulation dazu!

Von den Jungs kämpften Alexander Livshitskiy, Lennart Leuschke und Lukas Ohneiser für den TSV Großhadern.
Alexander Livshitskiy (-43 kg) setzte sich in seinem ersten Kampf durch, schied aber anschließend unglücklich aus.

Lennart Leuschke (-43 kg) kämpfte sich durch die ersten Runden, verlor aber dann den anschließenden Kampf und trat in der Trostrunde um Platz Drei an. Diesen Kampf konnte er für sich entscheiden. Nach bereits verkündetem 3. Platz für Lennart, gab es jedoch organisatorische Probleme beim Veranstalter und Lennart musste nochmals um den 3. Platz kämpfen, bei dem er leider unterlag. Somit konnte Lennart zumindest einen guten fünften Platz belegen.

Bei Lukas Ohneiser (-50 kg) lief es sehr gut. Er kämpfte sich Runde für Runde vor und zeigte dabei gutes Judo. In einem sehr spannenden und ausgeglichenen Finalkampf gaben beide Kämpfer ihr Bestes. Leider verlor hier Lukas knapp, war aber mit dem guten Finalkampf und dem 2. Platz sehr zufrieden.

Unser Dank gilt Milan Disovic der unsere Athletinnen erneut aufmerksam betreute, sowie allen Eltern die Fahrdienste übernommen hatten. Leider konnten krankheits- bzw. verletzungsbedingt weder Bertille Murphy, noch Yasmin Bock oder Reka Fülöp am Turnier teilnehmen. Allen drei sei an dieser Stelle gute Besserung gewünscht.

Das könnte Dich auch interessieren …