Großhadern ist bester Verein bei Südbayerischer EM MU15

Zur Südbayerischen Einzelmeisterschaft in Passau am 22.09.18 sind viele Judoka angereist, um sich die Qualifikation zur kommenden Bayerischen Meisterschaft zu erkämpfen. Der TSV Großhadern war mit einer starken Mannschaft vertreten. Und ohne Übertreibung kann man sagen, dass ein paar unserer Jungs lediglich beim Aufwärmen so richtig ins Schwitzen gekommen sind. Coach Babak kannte kein Pardon, es musste gearbeitet werden. Das zahlt sich hinterher auch aus, die nötige Wettkampfhärte steckt diesen jungen Judoka inzwischen im Blut.

In der Gewichtsklasse -34 kg standen Nabil Jiti und Nico Schneefuß auf der Matte. Nico war wegen einer vorangegangenen Erkrankung nicht in Bestform und schaffte mit Platz 7 immerhin die Qualifikation. Nabil erreichte nach einer Reihe von guten Kämpfen Platz drei.

-37 kg hielt Matthäus Naefe die Fahne für Großhadern hoch. Er wollte an seinen Sieg bei der Münchner EM anknüpfen und kämpfte sich souverän bis ins Finale vor. Dort unterlag er bei einer ausgeglichenen Begegnung seinem Gegner und wurde Zweiter.

Bei den Jungs -40 kg legte Alexander Schulze einen schnellen Durchmarsch hin. Mit Ippons nach wenigen Sekunden stand er schließlich gegen seinen Teamkameraden Marwin Weber im Finale. Marwin hatte ebenfalls gute Leistung gebracht und mit der Konkurrenz aufgeräumt. Gegen Alexander konnte er jedoch nicht ankommen und auch dieser Kampf ging vorzeitig mit Ippon an den Blaugurt, der somit den Titel Südbayerischer Meister tragen durfte. Marwin kann mit dem 2. Platz ebenfalls sehr zufrieden sein.

Gleich dreifach war die Gewichtsklasse -43 kg mit erfolgreichen Judoka aus Großhadern besetzt. Südbayerischer Meister wurde hier Adam Toszegi, der seine Gegner meist problemlos aus dem Rennen warf. Darunter war auch ein sehenswerter Ura-nage. Im Finale gegen seinen Trainingspartner Petro Lohvinov setzte er sich ebenfalls klar durch. Der jüngere Petro konnte jedoch im Turnierverlauf mit Biss und Kampfkraft überzeugen und erhielt verdient Silber. Der Dritte im Bunde war Mikael Minasyan, der sich in der Trostrunde ins kleine Finale vorarbeiten konnte und nach einem schönen Sieg mit Bronze belohnt wurde.

-50 kg landete Philipp Stark auf Rang 3, eine wahrhaft „Starke“ Leistung! Wilhelm Lorenz war in der Klasse -55 kg heute nicht auf der Höhe seines Könnens. Der Münchner Meister konnte sich in der Trostrunde nicht endültig durchsetzen, somit Platz 5 für Willi. Eine Gewichstklasse höher -60 kg zeigte Clemens Erhardt wieder einmal den Konkurrenten wo der Hammer hängt und stand am Ende mit der Goldmedaille um den Hals ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Lukas Ohneiser und Sebastian Kaun räumten überlegen in der Klasse -66 kg auf und landeten (wieder einmal) gemeinsam im Finale. Letztendlich siegte Lukas dank präziser Technik und sein starker Gegner und Freund Sebastian wurde Zweiter. Südbayerischer Meistertitel für Lukas! Ebenfalls in der Klasse angesiedelt war Tobias Lüdtke, der mit dem siebten Platz die Qualifikation zur Bayerischen schaffte.

Einzig Valentin Sommer (-43 kg), Korbinian Langwieser (-46 kg) und Johannes Abold (-50 kg) haben leider die Qualifikation verpasst. Da hilft nur: weiterhin viel und konzentriert trainieren.

Diese starke Truppe war außerdem die beste Mannschaft des Turniers! Über 4 Goldmedaillen, 4 Silbermedaillen, dreimal Bronze sowie weitere Qualifikationen konnte sich der Coach Babak Banaiy mit seinen Athleten freuen. Dieser hatte alle Hände voll zu tun, auf verschiedenen Matten zu coachen, zu beraten, zu motivieren und zu gratulieren. Vielen Dank für diese Trainer-Leistung!

Das könnte Dich auch interessieren …