Michelle Hürzeler holt Bronze bei der U23 Europameisterschaft

Im ungarischen Györ fanden Anfang November 2018 die Judo-Europameisterschaft der Altersklasse U23 statt. Mit unter den deutschen Startern war die Kämpferin vom TSV Großhadern Michelle Hürzeler, die seit 2015 erstmals nach langem Verletzungspech wieder einen Platz auf dem Podest erreichen konnte.

In der Vorrunde der Gewichtsklasse -63 kg konnte Michelle die Schweizerin Carina Hildbrand im Golden Score mit Ippon besiegen. Auch Inbal Shemesh aus Israel war eine zähe Gegnerin. Ebenfalls in der Verlängerung gelang Michelle der entscheidende Punkt und sie hatte es ins Halbfinale geschafft. Renata Zachova (Tschechien) ging aus dieser Begegnung siegreich hervor und Michelle hatte jetzt noch die Gelegenheit auf die Bronze-Medaille. Diese nutzte sie bestens und verwies die Rumänin Olga Severin nach etwa einer Minute mit Ippon auf Platz 5.

Michelle konnte sich über eine verdiente Bronzemedaille freuen. Wir gratulieren herzlich zu diesem gelungenen Comeback!

Am 06.11.18 gab es noch eine Ehrung durch den Bayerischen Judoverband beim TSV Großhadern. In diesem Rahmen wurde die erste Bayerische Jugend-Olympiasiegerin Raffaela Igl (TSV Abensberg) vor ihrem Stützpunkttraining vom Präsidenten des BJV mit der goldenen Ehrennadel geehrt und erhielt eine mit 1000 Euro dotierte Leistungsprämie. Riesenapplaus und Anerkennung für ihren Einsatz bei der Europameisterschaft der U23 haben sich auch Michelle Hürzeler und Timo Cavelius (PTSV Hof) für ihre Bronzemedaillen verdient. Kurzerhand wurde die Ehrung entsprechend ausgeweitet und die beiden Judoka erhielten ebenfalls eine Ehrennadel sowie eine Leistungsprämie in Höhe von 150 Euro.

Das könnte Dich auch interessieren …