Großhadern ist Deutscher Meister der FU18

Vom 17. – 18.11.2018 fand der zum zweiten Mal ausgetragene Jugendpokal der FU18 mit dem Bundesfinale im brandenburgischen Senftenberg seinen Höhepunkt. Für Großhadern kämpften:

Jule Ziegler (-48kg)
Bettina Bauer (-54kg)
Philine Brodnig (-54kg)
Samira Bock (-61kg)
Yasmin Bock (-69kg)
Bertille Murphy (+69kg)

Da sich leider kein Ausrichter für eine eigenständige Veranstaltung fand, wurde die Meisterschaft zusammen mit dem Jugendpokal U14 durchgeführt. Die Anreise erfolgte am Freitag und es ging schon von Beginn an mit viel Aufregung los. Für das Wiegen war bis maximal 20:00 Uhr Zeit, aber wegen diverser Verkehrsbehinderungen traf unser Bus erst wenige Minuten vor acht ein. Da mussten die Athletinnen dann vom Parkplatz in die Halle sprinten. Schließlich war aber alles gut, und sämtliche Mädels hatten ihr anvisiertes Kampfgewicht. Im Anschluss an das Wiegen wurde dann ausgiebig beim Chinesen gegessen.

Unsere Athletinnen begannen das Turnier am Samstag in Gruppe D mit drei Mannschaften. Los ging es gegen das Team von Kim Chi Wiesbaden/Stockstadt. Hier wurden unsere Judoka auf keine harte Probe gestellt und mit 5:0 ging die Runde klar an uns. Danach ging es mit dem Kampf gegen das Heimteam, Samura Oranienburg/Spremberg weiter. Auch hier gab es ein klares 4:1 und somit war der Einzug als Gruppensieger in die KO-Runde schon geschafft. Nach einem Freilos, standen die Mädels dann im Viertelfinale gegen das Team aus Hannover, aber auch hier siegten sie problemlos 4:1.

Um die Anspannung vor dem nächsten Tag etwas zu lösen hatten unsere Athletinnen sogar noch die Muße, an der im Rahmenprogramm ausgetragenen Team Olympiade – einem Mannschafts-Geschicklichkeitsparcours – teilzunehmen. Dabei gewannen sie am Ende den ersten Platz, wenn auch leider ohne Konkurrenz, da keine der anderen U18-Mannschaften diesen Spaßwettbewerb mitmachen wollte. Auch hier hätte Konkurrenz sicherlich das Geschäft belebt und den Spaß erhöht. Nach Abschluss der Wettkämpfe am Samstag folgte ein kurzer Trip zum Supermarkt, wo Trainer Milan die Zutaten für ein leckeres Abendessen einkaufte. Zurück in der Ferienwohnung kochte er dann für seine Truppe ein tolles Essen und alle verbrachten einen lustigen, gemeinsamen Abend.

Am Sonntagmorgen ging es mit den Wettkämpfen weiter und das Adrenalin war schon beim Eintreffen in der Halle spürbar. Bei der Halbfinalbegegnung gegen den UJKC Potsdam traten unsere erfahrensten Kämpferinnen an. Da Yasmin aber wegen einer am Vortag erlittenen Verletzung geschont wurde, begannen wir die Begegnung direkt mit einem Minuspunkt. Nachdem Jule und Bettina ihre Kämpfe gewinnen konnten, ging Samira auf die Matte. Nach weniger als eine Minute machte sie den Sack zu und damit war der Einzug ins Finale geschafft!

Im Finale gegen die KG Karlsruhe/Donaueschingen war dann erneut Konzentration gefragt, als es unter den Anfeuerungsrufen aller noch anwesenden Großhadern-Athleten und -Eltern um die Wurst ging. Den Auftakt machte erneut Jule, die mit Larissa Greis eine schwere Aufgabe hatte. Gegen die starke Badenerin gelang ihr aber ein blitzsauberer Osoto-Gari, und schlussendlich auch der Sieg. Damit war die erste Hürde auf dem Weg zum Gold genommen. Danach musste Bettina ran, und sie erzielte einen Arbeitssieg gegen die hoch gewachsene Ellen Flohr. In der Klasse bis 61 kg eröffnete sich Samira dann die Möglichkeit alles klar zu machen. Sie kämpfte erneut souverän und konnte bei einer schönen Bodenaktion einen Armhebel ansetzen und damit Ellie Scott-Stewart zur Aufgabe zwingen. Nach diesem Punkt war bereits alles entschieden aber Yasmin und Bertille wollten trotzdem das Finale eindeutig machen. Yasmin siegte nach nur zehn Sekunden mit einem schönen Fußfeger und Bertille musste gegen die starke Esra Yazici bis in die Verlängerung gehen. Hier konnte sie schließlich nach über fünf Minuten Kampfzeit ihre Gegnerin mit einem Haltegriff bezwingen. Mit 5:0 gewannen die Mädchen aus Großhadern damit zum ersten Mal seit Start des Deutschen Jugendpokal Wettbewerbs den ersehnten Mannschaftstitel in der Fu18!

Am Ende bleiben eine beeindruckende Mannschaftsleistung und viele ganz tolle Erinnerungen. Herzliche Gratulation zum ersten Platz auf der deutschen Meisterschaft!

Unser Dank geht natürlich erneut an Milan Dišović für das engagierte Coaching der Mädels.
Unser besonderer Dank gilt hier auch Knut Radowsky vom UJKC Potsdam, der mit viel Eigeninitiative dafür sorgte, dass dieses besondere Sportereignis zum ersten mal mit einem kommentierten Live-Stream im Sportdeutschland-TV zu sehen war. So ein Engagement ist nicht selbstverständlich, es ist aber notwendig damit unser schöner Sport wieder ein breiteres Publikum erreichen kann.

Das könnte Dich auch interessieren …