U16 Männermannschaft bei Deutscher Meisterschaft auf Platz 2

Am Wochenende des 01. und 02.06.2019 trafen sich insgesamt 30 Jungen- und 20 Mädchenmannschaften zum Bundesentscheid der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U16. Die Qualifizierungen wurden vorab bei den einzelnen Landesentscheiden ausgekämpft. Als Bayerischer Meister war das Männerteam des TSV Großhadern als Kampfgemeinschaft mit dem TV Erlangen in einer Favoritenrolle. Die U16-Frauen waren als Drittplatzierte der Bayerischen Meisterschaft in Kampfgemeinschaft mit dem TSV Grafing ebenfalls dabei.

In den Vorrundenkämpfen setzten unsere Jungs ein Zeichen und erreichten ungeschlagen den Poolsieg. In der ersten Begegnung gegen die KG JC Malchin/1. Schweriner JC gewann unsere Mannschaft mit 3:2. Gegen die KG FSV 1950 Gotha/SV 1883 Schwarza gab es ein deutliches 4:1. Der Polizei SV Berlin war schon eine härtere Nuss, doch auch hier war unser Team mit 3:2 siegreich.

Anschließend wurde das Achtelfinale unter den Erst- und Zweitplatzierten aller 8 Pools ausgetragen. Jahn Nürnberg wurde mit 3:2 besiegt. Im Viertelfinale gegen die KG Kim-Chi Wiesbaden/Rüsselsheim konnten sich unsere Männer ebenfalls mit 3:2 durchsetzen. Der Einzug in die Finalrunden, die am Folgetag stattfanden, war geschafft! Nun hieß es erst einmal essen, regenerieren, Energie tanken und ordentlich ausschlafen.

Im Halbfinale am Sonntag stand als Gegner der Gastgeber UJKC Potsdam im Weg. In spannenden Kämpfen war schließlich Großhadern/Erlangen siegreich und hatte die Sensation geschafft – FINALE! Beim Kampf um Platz 1 gegen KG SSF Bonn/TSVH Walheim lief es leider nicht optimal, die Begegnung wurde knapp im letzten Kampf im Golden Score zu unseren Ungunsten per Hantei entschieden. Dennoch ist Platz 2 ein historisches Ergebnis für unser Team, das zum letzten Mal 2011 auf der Deutschen Meisterschaft eine Medaille erreicht hatte. Coach Milan äußerte sich sehr zufrieden über seinen Nachwuchs. “Sie haben sehr sehr gut gekämpft. Großhadern hat Glück, solche Judoka zu haben.”

Alexander Schulze, der sich im Finalkampf eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, musste ins Krankenhaus und fehlt leider auf dem Siegerfoto. Gute Besserung! Vielen Dank an Milan Dišović und Steffen Eckstein für das Coaching!

Die Mannschaft:

-46 kg: Alexander Schulze, Franz Geigl
-52 kg: Adam Toszegi
-58 kg: Jan Eckstein (TV Erlangen)
-60 kg: Sebastian Kaun
+60 kg: Lukas Ohneiser, Nils Herzog (TV Erlangen)

Die Mädchen begannen mit zwei Siegen gegen KG FSV Gotha/Erfurter KSC und KG JC Samura Oranienburg/PSV Frankfurt. Mit einem weiteren Sieg gegen TH Eilbeck und einer Niederlage gegen den JC Bottrop hatten sie Platz 2 in der Vorrunde erreicht und waren somit qualifiziert für die Finalrunden am nächsten Tag.

Dann verließ sie jedoch leider das Glück. Ihr erster Gegner war TSV Abensberg und die Begegnung musste mit 2:3 abgegeben werden. In der Trostrunde folgte ein weiteres 2:3 gegen PSV Olympia Berlin/SC Berlin und die Reise war mit einem guten 7. Platz schließlich zuende. Dennoch war der Weg bis dorthin gekennzeichnet durch sehr gute Leistungen.

Die Mannschaft:

-42 kg: Leya Winter
-47 kg: Amelie Lenhard, Greta Pogoda, Nesrin Jiti
-53 kg: Margaret Lemanski
-60 kg: Clara Weidenhagen, Sonja Berr (TSV Grafing)

Wir danken Julia und Aiga für die Betreuung der Gruppe! Die beiden sind eingesprungen, weil der Trainer kurzfristig erkrankt war.

Das könnte Dich auch interessieren …