MU14 aus Großhadern beim Bundesfinale Jugendpokal auf Platz 3

Beim Bundesentscheid der deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaft am 02./03.11.2019 in Senftenberg waren jeweils eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft des TSV Großhadern am Start. Beide hatten sich im September bei der Bayern-Auswahl qualifiziert. Die Mädchen hatten eine Kampfgemeinschaft mit dem Münchner Verein SC Armin gebildet, während das Jungs-Team komplett aus dem vereinseigenen Kader gebildet wurde.

Am Samstag fanden die Vorrunden-Kämpfe statt. Unsere Jungs waren dabei gegen die Kampfgemeinschaft FSV Gotha/Erfurter JC mit 4:1 siegreich. Unser jüngster Kämpfer Ismail Naciri legte gleich zu Beginn einen deutlichen Sieg hin und stärkte damit die Moral der Mannschaft.
Gegen die KG Shidosha Berlin/SV Berlin wurde es in der zweiten Runde knapp. Doch Tobi Lüdtke hatte aus dem Fehler im ersten Kampf gelernt, konnte einen Konterversuch seines Gegners mit O-uchi-gari umwandeln und holte dem entscheidenden Siegpunkt zum 3:2. SUA Witten erwies sich als harte Nuss. Max Schuster und Franz Geigl konnten jeweils einen souveränen Sieg einfahren. Rocco Matosevic unterlag sehr knapp mit Kampfrichterentscheid. Erneut konnte Tobi den entscheidenden Siegpunkt zum 3:2 holen. Als Poolsieger hatte sich unsere Mannschaft damit verdient für die Finalrunde am Sonntag qualifiziert.

Im Achtelfinale gegen die KG SFV Holzhausen/PSV Schwerin legten unsere MU14-Kämpfer einen deutlichen 4:1-Sieg hin. Im Viertelfinale gegen den starken UJKC Potsdam wurde ein Ippon von Ismail leider zurückgenommen. Valentin Sommer zeigte eine super Leistung und konnte nach Waza-ari Rückstand seinen Gegner mit Ippon auf die Matte donnern und den Ehrenpunkt holen. Doch Potsdam war an diesem Tag am Ende stärker. Unsere Jungs mussten leider eine 1:4-Niederlage einstecken und damit in die Trostrunde.

In der Trostrunde war unsere Mannschaft nicht mehr zu stoppen. VFL Sindelfingen, die stärkste Mannschaft aus Württemberg, wurde mit 4:1 von der Matte geschickt. Der Hamburger Meister JG Sachsenwald war chancenlos und unterlag sogar mit 5:0. Das Team Großhadern zeigte einen großen Siegeswillen. Das kleine Finale gegen die KG JC Jena/PSV Eisenach ging mit 4:1 klar an unser unschlagbares Team: Rufus Barske vollendet seine Siegesserie stark mit einem Armhebel. Valentin warf Ippon nach nur 10 Sekunden. Rocco lieferte die Entscheidung mit Festhalter und Tobi rundete die Sache mit einem Sieg ab.

Der dritte Platz war der Preis für diese hervorragende Leistung. Dies war die erste Medaille für unsere MU14 bei einer deutschen Meisterschaft! Zusammen mit der Silbermedaille der U16 in diesem Jahr ist das eine Bestätigung für den TSV Großhadern, dass sie mit der Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind.

Die MU14-Mannschaft:

-37 kg: Ismail Naciri, Max Schuster, Jakob Schlüter
-42 kg: Franz Geigl, Rufus Barske
-48 kg: Valentin Sommer, Marwin Weber, Alexander Grabmaier
-55 kg: Rocco Matesovic
+55 kg: Tobias Lüdtke

Das könnte Dich auch interessieren …