Viele Medaillen für unsere Mädchen beim Bavaria Cup FU15 in München

Deutlich später als in den vergangenen Jahren fand am vergangenen Sonntag der diesjährige Bavaria Cup des MTV München statt. In die traditionsreiche Halle im Herzen Münchens reisten diesmal sechs unserer Mädchen:

Bettina Bauer (-33kg)
Julia Kuhn (-36kg)
Vanessa Stecher (-40kg)
Ursula Frieser (-40kg)
Margarita Karvounidou (-44kg)
Elisabeth Holstein (-63kg)

Für Julia und Elisabeth war das das erste große Turnier, aber auch für die anderen war der gut besetzte Bavaria Cup wieder ein aufregendes Kräftemessen.
Bettina konnte ihren ersten Kampf mit einem Haltegriff vorzeitig beenden und auch der zweite Kampf ging nicht über die volle Distanz. Nach einem O-Soto-Gari gewann sie mit Ippon und sicherte sich somit den ersten Platz in ihrer Gruppe.
Leider verlief der erste Kampf von Julia nicht ganz so gut, und sie musste sich ihrer Auftaktgegnerin geschlagen geben. Den zweiten Kampf konnte sie aber dann gewinnen und traf schließlich auf die starke Bente Fünfgelder vom ASV Naisa. Hier konnte sie sich leider nicht durchsetzen, erzielte aber trotz der Niederlage immernoch einen sehr guten dritten Platz.
Vanessa konnte an diesem Tag an ihre starken Leistungen von den süddeutschen Mannschaftsmeisterschaften anknüpfen und erzielte gleich in ihrem Auftaktkampf einen Ippon mit O-Soto-Gari. Danach musste gegen ihre Vereinskameradin Ursula kämpfen und gewann auch diese Begegnung. Mit dem dritten Sieg durch einen schönen Harai-Goshi erkämpfte sich Vanessa dann schließlich die Goldmedaille in dieser Gruppe.

Wie eben schon beschrieben verlor Ursula zwar das vereinsinterne Duell gegen Vanessa, sie konnte jedoch auch einen schönen Sieg verbuchen. Nach verlorenem Auftaktkampf und der Niederlage gegen Vanessa setzte sie im dritten Kampf im golden Score einen Armhebel an und zwang ihre Gegnerin so zur Aufgabe. Das bedeutete schlussendlich Bronze für sie.
In der Klasse bis 44kg war es Margarita die bis ins Finale nicht zu stoppen war. Sie gewann den ersten Kampf mit Yuko und konnte im zweiten Kampf einen Ippon-Sieg nach einem sehenswerten O-Soto-Gari erringen. Im Halbfinale vermochte sie sich erneut durchzusetzen, so dass sie im Finale gegen Jasmin Obergaßner vom FC Schwarzenfeld stand. Leider war ihr das Glück nicht wohlgesonnen und sie musste den Kampf trotz zwischenzeitlicher Führung noch abgeben. Somit erzielte sie einen hervorragenden zweiten Platz.
Für Elisabeth lief es in ihrem Turnierdebut sehr gut. Sie besiegte ihre erste Gegnerin mit Ippon durch einen Sasae-Tsuri-Komi-Ashi und gewann danach auch die beiden folgenden Kämpfe. Somit wurde sie wie auch Vanessa und Bettina mit einer Goldmedaille für den Turniersieg geehrt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Athletinnen zu den erzielten Medaillen. Vielen Dank auch an Michael Stecher für die Betreuung und das Coaching bei diesem Turnier.

Das könnte Dich auch interessieren...